Nahetal-Jugendherberge Jugendgästehaus Bad Kreuznach

Idar-Oberstein | Bad Kreuznach | Bingen


 Jugendherbergen Nahetal-Jugendherberge
Jugendgästehaus Bad Kreuznach
D - 55543 Bad Kreuznach
Rheingrafenstraße 53
 Jugendherberge Bad Kreuznach
 Telefon: +49 (0) 671 - 62855
 Fax: +49 (0) 671 - 75351
 Internet Internet




Das bietet das Haus - Unterkunft und Übernachtung:
 Logo So faszinierend wie die Landschaft und die Stadt Bad Kreuznach ist die Jugendherberge oberhalb der Stadt mit herrlichem Blick auf das Nahetal.
Das Haus hat 146 Betten in Zimmern für die 1-, 2-, 4- und Mehrbettbelegung. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC ausgestattet. Es sind außerdem zwei 12-Bettzimmer mit eigenem Sanitärbereich für Kindergärten, Grundschulen und Feriengruppen vorhanden.
2 Speiseräume und ein gemütliches Kaminzimmer als Bistro, Café-Bar, Snackbereich, Kinderspielecke
4 Aufenthalts- und Veranstaltungsräume unterschiedlicher Größe für 18 bis 40 Personen, kombinierbar für bis zu 80 Personen.
Ausstattung der Jugendherberge für Seminare, Workshops, Musikfreizeiten:
 Jugendherberge Bad Kreuznach Beamer, Overheadprojektor, Leinwand, Pinnwand, Flipchart, Moderationsmaterial, Fernseher, DVD-Player, Beschallungsanlage, Musikanlage mit CD-Player, W-LAN, Klavier.
Im Haus: Internet-Terminal, Billard, Tischtennis, Tischfußball, Gesellschaftsspiele.
Am Haus: Kinderspielplatz, Wiese für Ballspiele, Badminton, Freiluftschach oder -mühle, überdachte Grillhütte, Fahrradverleih.
Vollpension und weitere Verpflegungswünsche sind möglich.
Im Haus sind alle Gäste wie Familien, Schulklassen, Seminar- und Tagungsgruppen, Gesangs- und Musikgruppen, Ferien-, Rad- und Wandergruppen sowie Einzelreisende herzlich willkommen.
Für Rollstuhlfahrer gibt es behindertengerechte Zimmer.
Ort und Umgebung:
 Jugendherberge Bad Kreuznach Das Nahetal zählt zu den schönsten Landschaftsgebieten Deutschlands, umgeben von Weinbergen und Wäldern, zwischen Rhein, Mosel und Saar gelegen. Eine faszinierende, abwechslungsreiche Landschaft, bizarre Felswände - sie gehören zu den interessantesten nördlich der Alpen -, ausgedehnte Waldgebiete und herrliche Wasserläufe prägen das Bild hier am südöstlichen Rand des Hunsrücks. Flora und Fauna zeigen einen Artenreichtum, der in diesen Breitengraden ungewöhnlich ist. Hier liegt die Nahemetropole Bad Kreuznach. Die mittelalterlichen Brückenhäuser prägen das Stadtbild - unzählige Male fotografiert und gemalt - von Besuchern aus allen Erdteilen. Ein Bummel durch die Stadt zeigt eine Fülle von interessanten Bauwerken. So die Altstadt, deren pittoreske Bauten ihr den Ruf als „Klein Venedig“ einbrachte. Der Kurpark mit dem Salinental bildet das größte Freiluft-Inhalationszentrum in Deutschland. Einerseits durch die Gradierwerke, andererseits durch die prächtigen Buchen, Eichen und Kastanien wird das Bild dieser Anlage geprägt. Bad Kreuznach gehörte 400 Jahre lang zum römischen Reich. Ein Besuch im Schlossparkmuseum und in der Römerhalle machen diese Zeiten wieder lebendig.
 Jugendherberge Bad Kreuznach Mosaiken und viele architektonische Spuren zeugen davon. Aber auch Freizeit und Sport werden großgeschrieben. So gibt es ein beheiztes Schwimmbad, Minigolf und Tennisanlagen u.v.m. Wanderungen durch das Nahetal und das Alsenztal sind möglich, ebenso Ausflüge an den Rhein, nach Idar-Oberstein - der Stadt der Edelsteine und des Schmucks - oder ins rheinland-pfälzische Freilicht-Museum in Bad Sobernheim.
Das sollte man sich ansehen:
Kuranlagen, Gradierwerke im Salinental, Naheweinanbau, Schlosspark-Museum, Römerhalle mit römischen Ausgrabungen.
Tipps für Ausflüge:
Besuch der Kurstadt Bad Münster am Stein:
Tageswanderungen zum Rotenfels, Rheingrafenstein in Bad Münster am Stein oder zur Altenbaumburg in Altenbamberg.
Mainz:
 Jugendherberge Bad Kreuznach Stadtführung mit Besichtigung des Doms und des Gutenberg-Museums.
Frankfurt:
Palmengarten, Museen und Flughafen.
Idar-Oberstein:
Besichtigung der Weiher-Schleife, des Edelstein-Museums, der Felsenkirche, des Steinkaulenberges oder des Kupferbergwerks in Fischbach.
Bad Sobernheim:
Besichtigung des rheinland-pfälzischen Freilicht-Museums.
Quecksilber-Bergwerk in Niederhausen. Barfußpfad.
Romantischer Mittelrhein mit Schifffahrt zur Loreley.
Bingen und Rüdesheim:
Besichtigung des „Historischen Museums am Strom“ mit Schwerpunkt „Hildegard von Bingen“ und Bummel durch die Drosselgasse in Rüdesheim sowie Besuch des Museums für mechanische Musikinstrumente und des Foltermuseums.
Mit dem Fahrrad unterwegs:
Auf dem gut ausgebauten Nahe-Radwanderweg kann man über Bad Münster a.St., Bad Sobernheim nach Idar-Oberstein fahren oder in Richtung Bingen und Mainz am Rhein. Fahrradtransporte auf den Bahnstrecken sind gut möglich. Die Jugendherberge verfügt über einen eigenen Fahrradverleih.
Anreise:
Mit der Bahn:
Bad Kreuznach ist Bahnstation auf der Strecke Mainz-Saarbrücken sowie Bingen-Kaiserslautern. Fußweg vom Bahnhof ca. 30 Min.
Bustransfer durch Busunternehmen oder Linienbus.
Mit dem Pkw:
A61 Koblenz-Ludwigshafen, Abfahrt Bad Kreuznach. In der Innenstadt Zufahrt zum Kuhberg und zur Jugendherberge ausgeschildert.