Schloss Oberstein und Burg Bosselstein

Felsenkirche | Schloss | Mineralienmuseum | Erlebniswelt | Herrstein


Schloss Oberstein Wie Geschwister thronen sie über dem Stadtteil Oberstein, die Burg Bosselstein und das Schloss Oberstein. Äußerst lohnenswert ist der Aufstieg vom Marktplatz vorbei an der Felsenkirche zu den beiden Wehranlagen. Genießen Sie den prächtigen Ausblick über die Stadt, in das Nahetal und nach Südwesten weit hinein in die Mittelgebirgslandschaft des Hunsrücks.
Die Ruine Burg Bosselstein, errichtet von den Herren von Stein (Oberstein), wird erstmals 1197 genannt. Ab 1600 wurde Sie nicht mehr bewohnt und verfiel.
Das Schloss Oberstein wurde um das Jahr 1320 erbaut. Für die Gegend atypisch ist der spätgotische Erker an der Südwestfassade des Torhauses.
Er war ursprünglich eine doppelstöckige Verteidigungskanzel, die den Zugang zum Tor sicherte, das zusätzlich durch einen raffinierten Fallschacht geschützt war. Schloss Oberstein war bis 1624 ständige Residenz der Grafen von Daun-Oberstein, danach Verwaltungssitz.
 Innenhof In den Reunionskriegen nach 1680 wurde es durch die Franzosen durch Sprengung der vier Ecktürrne geschleift. 1855 wurde das Schloß ein Opfer der Flammen.
Seit 1981 setzen sich einige engagierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt für seine Erhaltung ein und sorgen seither für eine Restaurierung. Einige bereits restaurierte Räume können als stilvoller Rahmen für festliche Anlässe genutzt werden. Informationen dazu können Sie vom Burgenverein anfordern, der auf Voranmeldung auch Führungen durchführt.
Vom Bahnhof aus erreichen Sie Burg und Schloss zu Fuß durch die Fußgängerzone Oberstein. Eine direkte Anfahrt zu Schloß und Burg mit Reise- oder Linienbussen ist nicht möglich, für Pkw-Benutzer stehen in unmittelbarer Nähe Parkplätze zur Verfügung.

mehr Infos