Salinen in Bad Kreuznach

Brückenhäuser | Salinen | Deutsche Michel | Hl. Hildegard | Mäuseturm


 Die Salinen im Kurpark Die tieferen Gründe für unsere gesundheitsfördernde Luft liegen 200 m unter der Erde und in den Techniken der Salzgewinnung, die seit 1730 hier betrieben wird.
Im Bad Kreuznacher Nahetal befindet sich ein beachtliches Reservoir von Mineralquellen mit idealer heilwirksamer Zusammensetzung von Salzen und verschiedensten Mineralstoffen. Das haben schon die Kelten genutzt, später die Römer mit ihrer Vorliebe für Bäder und Thermen. Von den Römern wissen wir, daß sie ca. 58 v. Chr. ihre Sympathie für"Cruceniacum" entdeckten und hier 400 Jahre lang blieben.
Seit Beginn des 18. Jahrhunderts dienen die Bad Kreuznacher Mineralquellen einer groß angelegten Salzgewinnung. Dazu entstanden gewaltige Anlagen (Gradier- werke), die aus ca. 8 m hohen und mehreren hundert Meter langen Dornenhecken bestehen. Die Gesamtlänge der heutigen Gradierwerke beträgt rund eintausend Meter. Wasserbetriebene Pump- systeme, auch die sind noch sehr umweltschonend im Einsatz, fördern das Heilwasser auf die Krone der Gradierwerke. Von dort rieselt es an unzähligen Dornen hinunter in große Auffangwannen. Der daraus erzielte Effekt ist ebenso einfach wie genial. Denn bei jedem Rieselvorgang werden durch Verdunstung etwa 15 % des durchlaufenden Heilwassers freigesetzt. Diese natürliche Zerstäubung kann wesentlich zum Wohlbefinden des Kurgastes beitragen, weil die Luft in der Umgebung weithin salzig, würzig und vor allen Dingen jodhaltig ist.
Im Bad Kreuznacher Salinental haben Sie damit ein Freiluftinhalatorium von hoher therapeutischer Qualität.

mehr Infos